inpuncto Sanierung & Restrukturierung

Artikel teilen:
Ihren XING-Kontakten zeigen
Artikel twittern
Auf Linkedin weiterleiten
Artikel twittern

inpuncto Sonderausgabe Restrukturierung & Sanierung

Aktuelle Trends, praxisbezogene Themen und Fallbeispiele aus der Sanierungs- und Restrukturierungspraxis bilden den Inhalt der erstmalig erscheinenden inpuncto Sonderausgabe. Im Interview spricht Thorsten Holland, der als geschäftsführender Partner der Angermann Consult GmbH federführend an der Entstehung der Sonderausgabe beteiligt war, über die Besonderheiten der Branche und die Gründe für die Veröffentlichung der Publikation.

Wie entstand die Idee für das Sonderheft Sanierung und Restrukturierung?
Der Einfall entstand aus der Überlegung, aktuelle Ansätze aus der Sanierungs- und Restrukturierungsberatung sowie von Dienstleistungen in der Insolvenz im Rahmen unseres Kundenmagazins inpuncto zusammenzufassen. Hierfür haben wir Praktiker aus dem Dienstleistungs-, Beratungs-, Verbands-, Veranstaltungs- und Schulungsumfeld gebeten, jeweils einen Artikel zu schreiben oder für ein Interview zur Verfügung stehen. Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal bei allen Mitwirkenden für die überaus interessante Darstellung ihrer Themenfelder und Leistungen innerhalb der ausgewählten Struktur bedanken.

An wen ist die Sonderausgabe gerichtet?
Die Sonderausgabe Sanierung und Restrukturierung richtet sich an Stakeholder von Unternehmen in der Krise und damit mit Sanierungs- und Restrukturierungsbedarf oder mit Insolvenzhintergrund. Während die Krise für das betroffene Unternehmen in der Regel eine erstmalige und hoffentlich auch einmalige Situation ist, sind Banker mit entsprechender Ausrichtung, Berater, Juristen, Insolvenzverwalter immer wieder in entsprechenden Unternehmenssituationen im Einsatz und dabei auch häufig auf eine abgestimmte Zusammenarbeit angewiesen. So ist auch der breite Fächer an Autoren und Themenstellungen zusammengekommen.

Inwieweit ist der Bereich Sanierung und Restrukturierung in der Unternehmensberatung besonders?
Die Krise eines Unternehmens, die Auslöser für eine Sanierungs- und Restrukturierungsprojekt ist, stellt eine besondere Situation für die Firma und damit auch für das Management sowie die Gesellschafter dar. Die Verschlechterung der Rahmenbedingungen und die Identifikation und Realisierung der Ursachen sowie die Erkenntnis eines Sanierungs- und Restrukturierungsbedarf, wird in der Regel plötzlich festgestellt. Der Einstieg des Beraters, der die kritische und häufig unübersichtliche Unternehmenssituation aufnimmt, erfolgt deshalb zumeist kurzfristig.

Wie wähle ich den für mein Unternehmen geeignetsten Sanierungsberater aus?
Die Beratung von Unternehmen in der Krise er fordert spezielles Knowhow. Dies umfasst natürlich Erfahrung in der Erstellung eines Sanierungskonzeptes mit seinen entsprechenden inhaltlichen Bausteinen. Darüber hinaus ist aber ein Verständnis für die besondere Situation mit entsprechenden Auswirkungen auf die betroffenen Mitarbeiter und Führungskräfte des Sanierungsunternehmens sehr wichtig. Weiterhin muss neben dem krisenbehafteten Unternehmen der Kreis der Stakeholder einbezogen werden. Dies dient zunächst der transparenten, zeitnahen Kommunikation über die Situation des Unternehmens. Häufig oder allermeist sind dann aber auch Aktivitäten, Beiträge oder Zustimmungen von Stakeholdern zu Sanierungsmaßnahmen erforderlich oder gewünscht. Da das Unternehmen gemeinsam mit dem Berater durch einen restrukturierungsbedingten Veränderungsprozess gehen muss, spielt die Chemie zwischen Unternehmer, Geschäftsführung und dem Sanierungsberater eine besondere Rolle.

Welche Bedeutung hat ein entsprechendes Netzwerk für einen Sanierungsberater?
Die Vielzahl der unterschiedlichen Autoren und Themenstellungen der Sonderausgabe zeigt schon, wie vielfältig die Herausforderungen der Sanierungs-
und Restrukturierungsberatung bei einem krisenbehafteten Unternehmen sein können. Aufgrund der erforderlichen schnellen Reaktionszeit müssen die benötigten Experten zügig herangezogen werden können. Sich in dieser Situation erst
mit der Auswahl geeigneter Berater oder Dienstleister zu beschäftigen, ist in der Regel zu spät. Ein Verständnis für mögliche Unterstützungsleistungen und das Gefühl mit den entsprechenden Partnern in einer für das krisenbehaftete Unternehmen besonderen Situation, kurzfristig und erfolgreich zusammenzuarbeiten zu können, sollte bereits gewachsen sein.

Die erstmals erschienene Sonderausgabe steht hier zum Download für Sie bereit: inpuncto Sanierung & Restrukturierung.

Dieser Beitrag wurde unter UNTERNEHMENSBERATUNG abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.