Stuttgarts Büromarkt erzielt Plus von 22 % dank Eigennutzerdeal

Artikel teilen:
Ihren XING-Kontakten zeigen
Artikel twittern
Auf Linkedin weiterleiten
Artikel twittern

Entwicklung Büromarkt Stuttgart 1. Quartal 2017

Ca. 75.000 m² Bürofläche wurden im 1. Quartal 2017 in Stuttgart vermietet. 61.300 m² im Vergleich dazu im gleichen Zeitraum 2016. Relativiert wird die Vermietungsleistung allerdings durch einen Eigennutzerabschluss von Daimler in Leinfelden-Echterdingen, auf den allein ca. 50.000 m² entfallen.

Der Automobilkonzern hat dort ein Grundstück gekauft und errichtet ein Bürogebäude für mindestens 1.000 Mitarbeiter. Konkretere Planungen gibt es aber laut Daimler noch nicht.

Mietverträge unter 500 m² Bürofläche im Fokus

Sieht man von dem Eigennutzer-Deal durch Daimler ab, der Leinfelden-Echterdingen auf Platz 1 der Bürolagen in Stuttgart bringt, wurden in den ersten drei Monaten 2017 die meisten neuen Büros in Stuttgart-Mitte sowie in der Innenstadt vermietet. Die Mehrzahl der Mietverträge belief sich dabei auf unter 500 m², während Verträge über 1.000 m² Bürofläche hingegen kaum zustande kamen.

Aus dem dominierenden Daimler-Deal ergibt sich, dass der Industriesektor die anmietungsstärkste Branche im 1. Quartal 2017 ist. Die Beratungsbranche und der Bereich IT-/Telekommunikation folgen auf den nächsten Plätzen.

Prognose 2017: Durchschnittlicher Büroflächenumsatz erwartet

Hinsichtlich des Gesamtjahresumsatzes für 2017 wird entscheidend sein, ob die weiterhin sehr gute Nachfrage durch die freien Büroflächen abgedeckt werden kann. Realistisch erscheint ein Büroflächenumsatz, der sich in dem Bereich des 10-Jahres-Durchschnitts von ca. 243.000 m² bewegt.

Das Missverhältnis zwischen Unternehmen, die neue Büroräume benötigen und dem Angebot an freien Büroflächen wird in Stuttgart immer gravierender. Mittlerweile beläuft sich der Leerstand auf ca. 230.000 m². Bei einem Gesamtflächenbestand von ca. 7,8 Mio. m² entspricht dies einer Leerstandsquote von 2,9 %. Damit liegt die baden-württembergische Landeshauptstadt deutlich unter dem Wert von mindestens 5 %, der für einen funktionierenden Büromarkt benötigt wird. Gerade bei konkreten Wünschen hinsichtlich Mietpreis, Flächengröße und Lage ist die Suche nach Büroflächen mittlerweile überaus anspruchsvoll und die rechtzeitige Umsetzung der Anmietungspläne immer wichtiger geworden.

Kurz- und mittelfristig wird sich die Anzahl der zur Verfügung stehenden Büroflächen nicht ändern, da viele Neubauprojekte von den Eigentümern selbst genutzt werden oder bereits vor der Fertigstellung nahezu vollständig vermietet sind.

Leerstandsentwicklung Büro Stuttgart

Entwicklung Büroflächenleerstand Stuttgart 2013 – 2017

Für Büroräume in Stuttgart müssen Mieter tiefer in die Tasche greifen

Die Spitzenmiete beläuft sich nach wie vor auf dem höchsten Wert von 23,00 €/m², der in Stuttgart jemals erreicht wurde. In 2013 lag diese noch bei 20,00 Euro pro Quadratmeter, man zahlte also für ein 500 m²-Büro in Top-Lage, in einem Top-Objekt mit Top-Ausstattung 10.000 Euro im Monat für 500 m². Heute sind es jeden Monat 1.500 Euro. Die Durchschnittsmiete  für Büroflächen in Stuttgart erhöhte sich gegenüber dem Vorquartal leicht und beträgt statt 12,90 €/m² nun 13,00 €/m². Diese Miete errechnet sich aus einem Mittelwert der einzelnen Mietpreise aller im definierten Zeitraum neu abgeschlossenen Mietverträge.

Büromieten Stuttgart 2017

Entwicklung Büromieten Stuttgart 2013 – 2017

Dieser Beitrag wurde unter BÜROVERMIETUNG abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.